Überzeugender Leistungskurs "Perspektive ABI“

Kürzlich trafen sich in der Staatlichen Berufsbildenden Schule Sonneberg sechs junge Leute aus den Sonneberger Regelschulen „Bürgerschule“ und „Cuno Hoffmeister“, um ihre Arbeit der vergangenen Monate aus dem Leistungskurs „Perspektive Abi“  im Beisein des Landrates Hans-Peter Schmitz, des stellvertretenden Schulleiters der SBBS, Uwe Blechschmidt,   der Referentin für Thüringer Gemeinschafts- und Regelschulen vom Staatlichen Schulamt Südthüringen, Marlies Pfeffer,  Schulleiterin Steffi Köthe  (Cuno-Hoffmeister-Schule), der stellvertretende Schulleiterin Carolin Fischer (Bürgerschule), der begleitenden Lehrerinnen und Lehrer der SBBS, der Klassenleiterinnen der  präsentierenden Schüler  sowie interessierter Schülerinnen und Schüler, vorzustellen. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter der SBBS, Uwe Blechschmidt, und Grußworten aus den beteiligten Schulen sowie durch Landrat Hans-Peter Schmitz, erinnerte sich Luise Rothammel, eine der Teilnehmerinnen, wie das Projekt „Perspektive Abi“ vor mehr als einem halben Jahr begann.  Insgesamt läuft der Leistungskurs „Perspektive Abi“, eine Kooperation zwischen SBBS und beteiligten Regelschulen und Thüringer Gemeinschaftsschulen bereits seit acht Jahren. Die Regelschule „Bürgerschule“  ist seit fünf Jahren dabei, die Regelschule „Cuno Hoffmeister“ seit 2018. Im Januar vergangenen Jahren konnten interessierte Neuntklässler die Präsentation ihrer Vorgänger besuchen. Den Hospitationstag an der SBBS am 19.Juni 2018 besuchten damals 21 Schülerinnen und Schüler, um in das für sie neue Projekt  hineinschnuppern zu können. Ziel dieses Leistungskurses ist es, leistungsstarke Schülerinnen und Schüler von Regel- und Gemeinschaftsschulen zu fördern, um sie für weiterführende Bildungsgänge an der berufsbildenden Schule zu motivieren, die Studierfähigkeit zu erhöhen sowie auf zu erwartende Anforderungen, Bewertungsmethoden, Schulklima und wissenschaftliches Arbeiten vorzubereiten.  Mit Beginn des Schuljahres 2018/19, am 28.August 2018, begannen insgesamt 14 Schüler diesen Kurs, darunter sechs Bürgerschüler, sechs Schüler der TGS Köppelsdorf und zwei  Schüler der Cuno-Hoffmeister Schule. Durchgehalten und zu Ende gebracht haben ihn fünf Bürgerschüler und ein Schüler der Cuno-Hoffmeister Schule. Die Teilnehmer aus den 10. Klassen der genannten Schulen besuchten immer dienstags den Unterricht an der SBBS in der 7. und 8. Stunde in der vorher eingewählten Fachrichtung  „Volkswirtschaftslehre“ oder „Gestaltung“. Von Dezember bis Januar 2018/19 arbeiteten die „Perspektive Abi“ –Schüler an den Themen für ihre Präsentationen. Die Schüler Marcus Schubert, Felix Brückner und Franz Liebermann von der Fachrichtung „Volkswirtschaftslehre“  untersuchten das Spannungsverhältnis von Wirtschaftswachstum und Umweltschutz, während die Gestaltergruppe um Luise Rothammel, Gabor Herzku und Ramazan Sahin sich mit Porträts, Collagen und Photoshop beschäftigten. Herausgekommen sind ganz individuelle Lösungsansätze und Möglichkeiten, die bei der Präsentation vorgestellt wurden. Beim Thema der Wirtschaftsgruppe wurden anhand menschlicher Bedürfnisse, Motive und Ziele wirtschaftlichen  Handelns,  dem Produktionsfaktor Boden, negative Fakten des Wirtschaftswachstums und dem Vermeiden von Umweltschäden Feststellungen  und  Lösungsvorschläge aufgezeigt. Die Gestaltergruppe stellte ihre Arbeiten anschaulich vor. Porträts, Collagen, Streifencollagen oder Pop-up-Bilder sind super gelungen. Sie berichteten auch über die Arbeit mit dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop und die neuen Erfahrungen an der weiterführenden Schule.  Die Schülerinnen und Schüler lobten die Unterstützung durch die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer an der SBBS, darunter Annelore Linde, Kerstin Edelmann  und Thomas Morgenroth. Die Organisation lag in den Händen von Lehrerin Silke Roß. Die beteiligten Schüler fühlten sich an der SBBS sehr wohl, sie erhielten stets Hilfe und Unterstützung, fanden die Aufgaben herausfordernd. Marcus Schubert erkannte, dass der Wirtschaftszweig nicht seinen Vorstellungen entspricht und er sich eher künftig  bei den Gestaltern sieht. Für Felix Brückner waren es informative Einblicke, die er trotz zusätzlicher Belastung gerne auf sich nahm. Franz Liebermann fühlt sich durch den Einblick an der SBBS in seiner Entscheidung, Abitur abzulegen, bestärkt. Auch Ramazan Sahin sieht sich künftig an der SBBS als weiterführende Schule. Gabor Herzku machte gute Erfahrungen und Luise Rothammel kann ihre dortigen Erfahrungen bei der Präsentation der Projektarbeit und den anstehenden Prüfungen mit einbringen. Für sie steht ebenfalls fest, sich an der SBBS zu bewerben. Im Anschluss an die Präsentationen übergab Marlies Pfeffer vom Staatlichen Schulamt Südthüringen mit dem stellvertretenden Schulleiter Uwe Blechschmidt sowie Landrat Hans-Peter Schmitz  den Teilnehmern ihre Zertifikate. Das Projekt zeigte auch, so Marlies Pfeffer beim Resümee, dass es sich lohnt durchzuhalten und das Durchhalten gelernt werden kann. „Ein tolles Projekt, das man noch schrittweise weiterentwickeln kann“, so die Vertreterin des Staatlichen Schulamtes Südthüringen. Der SBBS Sonneberg gebührt, darin waren sich Teilnehmer und Gäste einig, ein großes Dankeschön für das Angebot, die Organisation und Durchführung dieses gewinnbringenden Projekts und auf ein Neues im Jahr 2019.

Text: Sibylle Lottes | Fotos: Carl-Heinz Zitzmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.