Bürgerschüler auf den Spuren Goethes unterwegs

Vom 9. bis 13. September traten wir, die Schülerinnen und Schüler der beiden 10. Klassen der Bürgerschule Sonneberg, unsere letzte Klassenfahrt gemeinsam mit unseren Lehrern Frau Truckenbrodt, Frau Heinz und Herrn Kremer sowie einem Bus der OVG Sonneberg an. Es erwarteten uns fünf aufregende Tage am Gardasee im schönen Italien, denn das Motto unserer Reise war "Goethes italienische Reise".Nach knapp elfeinhalb Stunden erreichten wir unser Hotel in Cola di Lazise und machten  es uns gleich in unseren Appartements gemütlich. Für die darauf folgenden Tage war also Ordnung, Zusammenhalt aber auch viel Spaß angesagt. Nach dem Frühstück ging es für uns jeden Tag auf verschiedene Exkursionen rund um den Gardasee. In Verona lernten wir während einer Stadtführung viel Interessantes zur Geschichte und Kultur von Verona kennen; die Höhepunkte waren jedoch definitiv das Haus von Romeo und der weltberühmte Balkon von Julia. Der anschließende Stadtbummel durch die Straßen von Verona sowie ein kurzer Stopp in Sirmiones malerischer Altstadt hat natürlich auch jedem von uns sehr gut gefallen. Ein weiterer Höhepunkt war der Ausflug in den Norden des Gardasees. Von Riva del Garda genossen wir die rasante Fahrt auf dem Schnellboot Moby Dick  zunächst nach Limone und dann weiter nach Malcesine. Hier machten wir uns auf die Suche nach dem Goethehaus. Und auch hier beeindruckten uns die engen Gassen und malerischen Häuser. Am Donnerstag, unserem letzten Tag am Gardasee, waren wir im wohl bekanntesten Freizeitpark, dem Gardaland. Hier erlebten wir einen aufregenden Tag mit vielen Achterbahnen, Wasserrutschen und vielen weiteren Attraktionen. Nachdem jeder von uns ausgepowert war, nutzten wir den Nachmittag noch für eine willkommene Abkühlung am  Badestrand von Lazise. Mit unserem letzten Abendessen in einer der besten Pizzerien am Südufer des Gardasees in Pesciera konnten wir einen erneut wunderschönen Tag ausklingen lassen. Das fantastische Essen und den herrlichen Sonnenuntergang am Gardasee wird so schnell keiner von uns vergessen! So langsam mussten auch schon wieder die Koffer gepackt werden, denn am darauffolgenden Tag stand die Heimreise bevor. Ein letztes Mal genossen wir die Sonne Italiens  und die facettenreiche Natur dieses Landes. Im Bus wurde viel gelacht und geredet und bevor wir uns versahen, waren wir auch schon wieder in Sonneberg. An dieser Stelle möchten wir uns bei unserem Busfahrer Heiko Langbein bedanken. Er brachte uns stets sicher und pünktlich an jeden Ort und vor allem wieder gesund zurück zu unseren Familien.
Nun beginnt nach dieser Auszeit die "heiße Phase" für uns Schülerinnen und Schüler, denn ehe wir uns versehen, stehen schon die Prüfungen an. Wünscht uns Glück, denn hiermit sagen wir "Ciao Ciao!"

 

Text: Lea Fuchs (Schülerin der Klasse 10/2) | Fotos: Annerose Truckenbrodt

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.