Natur nachhaltig erfahrbar machen

Am Samstag, den 5. Oktober 2019, traf sich in der Kleingartenanlage „Mariensee“ in Sonneberg Imker und Initiator eines ganz besonderen Projekts Ralph Köhler-Thees mit Mitstreitern, Unterstützern, Sponsoren und dem Bürgermeister der Stadt Sonneberg, Dr. Heiko Voigt. Ralph Köhler-Thees war vor zwei Jahren gleich Feuer und Flamme als Schulleiterin Astrid Morgenroth von der Bürgerschule Sonneberg den engagierten Imker fragte, ob er sich vorstellen könne, eine Arbeitsgemeinschaft an der Bürgerschule zu leiten.  Er musste nicht lange überlagen und sagte zu. Hobbyimker Ralph Köhler-Thees hat nämlich eine Vision. Er möchte Kinder, aber auch Erwachsene die Natur und Abläufe in der Natur näherbringen, ihnen nicht nur theoretisches Wissen vermitteln, sondern auch praktisch mit ihnen tätig sein. Förderlich war außerdem die Anfrage von Bernd-Ulrich Wohlfahrt, in der Kleingartenanlage „Mariensee“ einen Imker anzusiedeln. So pachtet er mehrere Parzellen, Beete wurden angelegt und die Bienenvölker bekamen ihren Platz. Mit den AG-Schülern der Bürgerschule trifft er sich immer dienstags Nachmittag. Unterstützung erhält er auch vom Technischen Hilfswerk Sonneberg, genauer von, Peter Vitoul, der als Ortsjugendbeauftragter mit der Nachwuchsförderung im THW und einer Arbeitsgemeinschaft an der Bürgerschule betraut ist und Kindern aufzeigt, was das technische Hilfswerk alles zu leisten vermag. Um die Vision von Ralph Köhler-Thees umzusetzen und mit Leben zu füllen, bedarf es vieler Unterstützer. Am vergangenen Samstag war Richtfest in der Kleingartenanlage. Ein Blockhaus entsteht auf seinen Parzellen. Dieses soll Anlaufpunkt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden, nicht nur ein Imkertreff, sondern auch um Abläufe in der Natur nachhaltig erfahrbar zu machen. Dort wird Gartenwerkzeug gelagert, Bastelräumlichkeiten entstehen, ebenso Lagerräume. Die Stadt Sonneberg unterstützt dieses tolle, von Ralph Köhler-Thees angeregte, Projekt. Demnächst soll ein Kooperationsvertrag zwischen dem Förderverein der Regelschule Bürgerschule und der Sibylle-Abel-Stiftung geschlossen werden, um diese Projektidee fördern zu können. „Uns liegt sehr am Herzen, dass sich Kinder und Jugendliche mit Prozessen, die in der Natur ablaufen beschäftigen, dass sie wissen, wie man Obst und Gemüse anbaut, wie Bienen Honig produzieren und besonders geschützt werden sollen, Blumenwiesen entstehen, Bäume und Sträucher gepflanzt werden“, so Bürgermeister Dr. Heiko Voigt. Gras- und Blumenflächen länger stehen lassen, um den Bienen Raum zu geben, Regenerationsmöglichkeiten für die Natur zu schaffen, Insekten Lebensräume zu geben, gehören ebenso dazu. Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene für dieses Thema zu sensibilisieren bietet diese interessante Projektidee ebenfalls. Ralph Köhler Thees, weiß wovon er redet, an der Bürgerschule hat er mit Schülerinnen und Schülern schon einen Insektenhügel gebaut, der von ihm und Teilen der Schulfamilie gehegt und gepflegt wird, im Rahmen jener AG-Arbeit. Stadtkinder an die Natur heranzuführen, ihnen eine gesunde Lebensweise mit selbst angebauten Nahrungsmitteln aufzuzeigen und handwerkliche Fähigkeiten zu entwickeln, eine schöne Vision, die Ralph Köhler-Thees durch die Hilfe  und Unterstützung von Einzelpersonen, Firmen und Institutionen in die Tat umsetzen möchte. Alle, die mich bis hierhin unterstützten und es auch weiter tun, gebührt ein großes Dankeschön, so der Sonneberger Hobbyimker. Leckere Bratwürste gabs zum Essen, einen Stand von Bürgerschülerin Lea-Danica Grobel mit Bastelarbeiten und leckeren Honig gab es außerdem.

 

Text: Sibylle Lottes | Fotos: Carl-Heinz Zitzmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.