Resümee des Fördervereins der Regelschule Bürgerschule

Kürzlich fand sich der Förderverein der Regelschule Bürgerschule Sonneberg zur Jahreshauptversammlung mit anschließender Wahl des Vorstands in der Mensa der Bürgerschule ein, um auf die zurückgelegte Legislaturperiode zu blicken. Fördervereinsvorsitzende Sibylle Lottes hob in ihrem Bericht hervor, dass zwischen Schule und Förderverein ein regelmäßiger Austausch stattfindet, aktuelle Themen besprochen werden, außerdem Maßnahmen zur Abwicklung und Unterstützung von Veranstaltungen, Arbeitsgemeinschaften bzw. zur Antragsstellung und Arbeitsaufteilung gemeinsam stattfinden. Eine fruchtbringende, transparente Zusammenarbeit zwischen Förderverein und Schule, so die Vereinsvorsitzende, gelang uns in den vergangenen zwei Jahren sehr gut. Sie bedankte sich bei der Schulleitung, den Lehrerinnen und Lehrern, den außerschulischen Partnern, den Arbeitsgemeinschaftsleiterinnen und Leitern sowie beim Jugendzentrum Erholung für die geleistete Arbeit. Derzeit sind im Förderverein 124 Mitglieder organisiert, darunter 102 Elternhäuser. Die Mitgliederwerbung, so Sibylle Lottes, muss weiterhin eine wichtige Aufgabe sein, könnten sonst viele Maßnahmen für Schülerinnen und Schüler nicht durchgeführt werden. Ein wichtiger Bestandteil in der Vereinstätigkeit ist die schulbezogene Jugendarbeit. Zurzeit arbeiten 15 Arbeitsgemeinschaften an der Bürgerschule, sechs davon werden über die schulbezogene Jugendarbeit abgerechnet. Andere Arbeitsgemeinschaften unterstützt der Förderverein durch Eigenmittel. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Arbeitsgemeinschaften Kochen und Backen im neuen Hauswirtschaftsraum, die auf mittlerweile zwei Gruppen aufgestockt wurden. Die Schülerinnen und Schüler wünschen sich auch  wieder eine Schülerfirma, die bis zum Sommer 2017 arbeitete. Aber auch Chor, Singegruppe  andere kreative,  sportliche  oder informative Arbeitsgemeinschaften laufen kontinuierlich an der Regelschule Bürgerschule.  Weiterhin finanziert der Förderverein die jährlich stattfindenden Projektwochen mit. Für das Spielehaus aus der Aktion „Aus Alt mach Neu“  flossen ebenfalls Mittel mit ein. Insgesamt konnte der Förderverein durch die Anschaffung von mittlerweile vier Laptops mit dazu beitragen, dass neue Medien im Unterricht zum Einsatz kommen und auch die Digitalisierung an der Bürgerschule stetig voranschreitet. Dankenswerterweise unterstützte Landtagsabgeordnete, Beate Meissner,  den Förderverein bei der Antragstellung von Lottomitteln, so dass die bewilligten Mittel für Herde und Küchenzubehör ausgegeben werden konnten und die Schülerinnen und Schüler diese, in ihrer AG-Tätigkeit, mit Freude nutzen. Der Förderverein stellte auch Mittel für die Ausstattung des Differenzierungsraumes zur Verfügung oder übernahm Transportkosten beim Schulfest und honoriert die Schüleraufsicht. Ob Schulshirtaktion, Schullesung mit der renommierten Lyrikerin Safiye Can, thematischer Wandertag, Klassenfahrten, Abschlussfeiern der Schüler oder die Fahrt zur Partnerschule nach Göppingen sind Projekte, die der Förderverein gerne unterstützt. Bedanken möchten sich der Förderverein und die Schule auch bei der Sibylle-Abel-Stiftung, die ein Theaterprojekt mit finanzierte. Beispielsweise können auch finanzschwache Elternhäuser Hilfen des Fördervereins in Anspruch nehmen. Man könnte noch viele Aktionen aufzählen, die der Förderverein Hand in Hand mit der Schulleitung zum Wohle der Bürgerschüler auf den Weg bringt. Am 6. Dezember findet die beliebte Bürgerschulweihnacht am Abend vor dem Schulhaus statt, auf der sich wieder Schüler, Eltern und Besucher davon überzeugen können, wie Schulgemeinschaft  gelebt wird.  Im Anschluss an den Bericht der ersten Vorsitzenden Sibylle Lottes gab Schatzmeisterin Annerose Truckenbrodt ihren Kassenbericht ab. Durch die Kassenprüfer wurde ihr eine sehr gute Arbeit bescheinigt und der alte Vorstand entlastet. Aus dem Vorstand wurden Janka Schubert und Sandra Kirchner mit einem kleinen Präsent verabschiedet. Wahlleiterin Doris Motschmann übernahm das Wort und führte durch die Wahlhandlung. Der alte Vorstand ist auch fast wieder der neue.  Vereinsvorsitzende Sibylle Lottes bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschte sich für die Zukunft, dass die sehr gute Vereinsarbeit fortgeführt wird. Ihr Dank ging an alle Unterstützer und Vereinsmitglieder.

Der neue Vorstand des Fördervereins der Regelschule Bürgerschule:

1. Vorstand  –  Sibylle Lottes
2. Vorstand  –  Rita Schneider
Schatzmeisterin  –  Annerose Truckenbrodt
Schriftführerin  –  Heide Bornkessel
Beisitzer  –  Alla Khachatryan, Carolin Fischer, Stefanie Reichelt
Kassenprüfer  –  Sabine Dinkel, Nicole Schubert

Text: Sibylle Lottes | Foto: Carl-Heinz Zitzmann

Bürgerschulförderverein zog Bilanz

Fördervereinsvorsitzende Sibylle Lottes begrüßte kürzlich die Mitglieder des Fördervereins der Staatlichen Regelschule Bürgerschule zur turnusmäßigen Jahreshauptversammlung im Jugendzentrum Erholung. Rückblickend auf ein erfolgreiches Vereinsjahr, gab sie einen Überblick über die Vereinstätigkeit.  So fanden im Berichtsjahr  vier Vorstandssitzungen und die Jahreshauptversammlung statt. Dort wurden aktuelle und wichtige Themen besprochen, Veranstaltungen, wie das Schuljubiläum 2016 oder die Bürgerschulweihnacht vorbereitet und Möglichkeiten zur Arbeitsaufteilung und Festlegung von Verantwortlichkeiten besprochen. Uns, so die Vereinsvorsitzende,  liegt es besonders am Herzen, eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen Förderverein und Schule mit Leben zu füllen und ich denke, das ist uns im vergangenen Arbeitsjahr gut gelungen. Dafür an die Mitglieder und die Schulleitung/Kollegium herzlichen Dank. Weiter führte Sibylle Lottes aus, dass die Mitgliederwerbung jedes Jahr von zentraler Bedeutung sein sollte. Es ist jedoch auch zukünftig wichtig, dass Lehrerinnen und Lehrer für die Mitgliedschaft im Förderverein bei ihren Klassen werben. Ohne eine starke Mitgliedschaft im Förderverein könnten   zahlreiche Projekte für Schülerinnen und Schüler nicht stattfinden. Derzeit gehören ca. 100 Elternhäuser dem Förderverein an, das ist, wenn man die Schülerzahl von 270 Schüler betrachtet, eigentlich sehr wenig. Wünschenswert wäre, wenn Eltern die Wichtigkeit der Mitgliedschaft im Förderverein erkennen. Eine Schule kann nur durch einen starken Förderverein sehr gute Unterstützung erhalten und die Bildungsangebote erhöhen, die der Förderverein mit unterstützt.

Inhaltliche Schwerpunkte der Tätigkeit des Fördervereins

Die schulbezogene Jugendarbeit war auch im vergangenen Jahr fester Bestandteil der Vereinstätigkeit. Die Beantragung sowie Abrechnung lag allein in der Verantwortung des Vereins. Im vergangenen Kalenderjahr 2016 und im 1. Halbjahr 2017  gab und gibt  es zahlreiche AG´s an der Bürgerschule, in der Villa Amalia und im JuZ Erholung, darunter fünf Arbeitsgemeinschaften, die durch die schulbezogene Jugendarbeit besonders gefördert wurden. Bei der Durchführung arbeiten Lehrer, Schüler, externe AG Leiter sowie die Mitarbeiter des JuZ Erholung Hand in Hand. Mit Sorge verfolgte der Förderverein die jüngsten Informationen, dass gerade in diesem Bereich Kürzungen vorgenommen wurden.  Bleibt zu hoffen, dass auch im Jahr 2018 den Schülerinnen und Schülern viele AG`s angeboten werden können und  seitens der verantwortlichen Ämter die Unterstützung nicht ausbleibt. Gerade die Zeit von August - Dezember 2017 ist für den Förderverein eine wahre Herausforderung. Man möchte im Angebot an die Kinder keinen Rückschritt machen, auch wenn die Förderung vorerst ausbleibt. An den Kindern zu sparen, so Sibylle Lottes, ist keine gute Entscheidung für die Zukunft. Sehr lobenswerte öffentlichkeitswirksame Arbeit leisteten/leisten Chor und Singegruppe unserer Schule unter Leitung von Antje Hofmann und Bärbel Heß aber auch die Schülerfirma unter Leitung von Doris Motschmann bis Ende des Schuljahres 2016/17. Es kamen viele Anfragen zur kulturellen Ausgestaltung von Festen in der Stadt Sonneberg bzw. im Landkreis Sonneberg. Aufträge für Catering bei Festen gab es auch sehr viele und die Schülerversorgung war immer wichtig. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle noch einmal an Doris Motschmann für ihre aufopferungsvolle und erfolgreiche Tätigkeit über viele Jahre hinweg. Momentan gibt es verschiedene Überlegungen für die Fortführung dieser AG. Tom Ziegfeld, Geschäftsführer der Schülerfirma und Stellvertreterin Mirlinda Fey übergaben dem Förderverein einen größeren Geldbetrag aus dem Erlöß der Schülerfirma, welcher an die Vereinsvorsitzende übergeben wurde. Eine finanzielle Zuwendung erhielten zudem auch alle Klassen aus der Abwicklung der Schülerfirma. Dafür und für die AG-Tätigkeit ein dickes Dankeschön an alle AG-Leiter und das scheidende Team der Schülerfirma. Durch die verschiedensten AG`s wird das schulische Ansehen in der Öffentlichkeit, besonders durch diese Einsätze, merklich aufgewertet und Schülerinnen und Schüler auf ihr späteres Leben in besonderer Art und Weise vorbereitet.

Unterstützung durch den Förderverein

Der Förderverein unterstützt die vielfältigsten Projekte an der Bürgerschule, so die Projektwochen, Abschlussfahrten bzw. Klassenfahrten  von Schülerinnen und Schülern, Landtagsbesuch, Besuch des Landestheaters Coburg,  Musicalfahrt, Besuch des Meininger Theaters, die  Weltpoetausstellung in Coburg, die Aufführung des Weimarer Kulturexpresses, eine Exkursion zur Heubischer Kläranlage, Sportfeste, Unterrichtsmittel und viele weitere Aktivitäten. Aktuell wurde der Schreibworkshop und die große Schullesung sowie anlässlich der Turnhalleneröffnung eine Geldspende für die Anschaffung von Sportgeräten bzw. Sportlerausstattung mitfinanziert.
Die Jubiläen „130 Jahre Bürgerschule“ und „20 Jahre Förderverein“ wurden im vergangenen Schuljahr auch unterstützt. Auch das gesunde Schulfrühstück und einen Kostenzuschuss bei den Schul-T-Shirts gehören mit dazu.

Förderung finanzschwacher Elternhäuser

Im Mittelpunkt der Arbeit des Fördervereins steht nach wie vor die Bereitstellung von Geldern für unsere Schüler, insbesondere aus finanzschwachen Elternhäusern.    

Kooperation mit der Schulleitung

Dem Verein liegt es sehr am Herzen das Wohl der Schüler und Schülerinnen stets im Fokus zu sehen und gemeinsam mit der Schulleitung zu beraten und zu handeln. Nach einem Jahr der Tätigkeit als Vereinsvorsitzende führte Sibylle Lottes aus, dass die Kooperation mit der Schulleitung auf einem guten, vertrauensvollen Weg ist und beide Partner, Förderverein und Schulleitung auf Augenhöhe agieren. Denn nur eine vertrauensvolle Zusammenarbeit in allen Belangen zum Wohle der Schule kann Früchte tragen. Die Schulleitung bringt  ihre Wünsche vor und der Förderverein handelt im gemeinsamen Ermessen über die  Verwendung der Vereinsmittel.  Dies ist uns im vergangenen und angelaufenen Schuljahr durch eine sehr gute Kommunikation beider Seiten gelungen. Sie dankte den Vorstands- und Vereinsmitgliedern, der Schule, der  Sekretärin und den Hausmeister der Bürgerschule und  alle außerschulischen Partnern, hier muss das Jugendzentrum Erholung stellvertretend genannt werden und den AG-Leitern. Der Kassenbericht durch Schatzmeisterin Annerose Truckenbrodt folgte. Ein umsichtiger Umgang in der Verwendung der Mittel wurde bescheinigt. Der Abend klang mit Gesprächen und einem kleinen Imbiss aus.                

Text: Sibylle Lottes | Foto: Carl-Heinz Zitzmann

Seite 1 von 2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.